Grimme Online Award – Der Griff nach den Sternen

Veröffentlicht von jw am

Wie bereits in unseren vorherigen Beiträgen festgestellt, gibt es beim Grimme Online Award seit seiner Initiierung immer wieder Nominierte und auch einen Preisträger, die sich inhaltlich mit wissenschaftlichen Themen auseinandergesetzt haben.

Nachdem wir einen Blick auf bepreiste und nominierte Online-Angebote mit dem Themenschwerpunkt Klima- und Umweltschutz geworfen haben, geht es im vorliegenden Beitrag um eine kleine Reise ins Weltall. Ein Thema, das sowohl das junge als auch ältere Publikum immer wieder fasziniert.

Unter dem Motto „Der Griff nach den Sternen“ haben wir alle bisherigen Preisjahre angeschaut und in unterschiedlichen Kategorien sieben nominierte und/oder bepreiste Angebote gefunden, die mithilfe unterschiedlicher Formate wissenschaftlichen Fragestellungen rund um das Weltall nachgehen.


Screenshot, warum?

Die erste Nominierung eines Online-Angebots im Themenbereich Weltall erfolgte 2003 in der Kategorie „TV“. Dabei befasst sich das nominierte Angebot des SWR unter anderem mit dem Thema Mond bzw. mit der Fragestellung „Warum hat der Mond unterschiedliche Formen?“.
Auf der Grimme Online Award-Website findet sich die folgende Beschreibung:
„Warum? … ist der Himmel blau“ befasst sich mit zehn verschiedenen physikalischen Alltagsphänomenen, Kleinigkeiten, die fast selbstverständlich sind. Mit interaktiven Online-Simulationen können die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge ohne Formelballast spielerisch nachvollzogen werden. Filme führen in das Phänomen ein, auf den Webseiten werden die geschichtlichen, technischen, naturwissenschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte der Phänomene erläutert.
(aus der GOA-Projektbeschreibung)
Das Online-Angebot ist Teil der Website Planet Schule für das Schulfach Physik und ist weiterhin online erreichbar.

Screenshot, November 2023

2004 ging eine Nominierung für den Grimme Online Award in der Kategorie „TV“ an die „Reise zum Mars“:
Die REISE ZUM MARS führt den User durch ein reiches Angebot – von aktuellen Missionen und ihren Forschungsergebnissen bis zum detaillierten Hintergrundwissen über den Mars. Erkundungen über Animationen und Spiele gehen Hand in Hand mit wissenschaftlichen Informationen. Das Internetangebot bündelt mediengerecht die zahlreichen Hörfunk- und Fernsehbeiträge des Bayerischen Rundfunks zum Thema Mars und informiert über OnAir-Beiträge.
(aus der GOA-Projektbeschreibung)
Das Angebot ist leider nicht mehr online erreichbar.

Screenshot, November 2023

Die „Reise durch das Sonnensystem“ wurde 2005 nominiert in der Kategorie „Wissen und Bildung“. Beschrieben wurde es damals folgendermaßen:
Das Angebot von heute.de begleitet die Berichterstattung über aktuelle Ereignisse der Raumfahrt. Der User reist mit dem fiktiven Raumschiff „Pegasus“ durch das Sonnensystem und lernt dabei Planeten, Monde und die bedeutendsten Missionen kennen. Ziel des Angebots: Wissenserweiterung auf unterhaltsame Art. Wie oft passt die Erde in den Jupiter? Wie ist der Mond entstanden? Fragen wie diese beantwortet der Bordcomputer und präsentiert dazu umfangreiches Bildmaterial: 17 Videos und 37 Bildergalerien sind abrufbar.
(aus der GOA-Projektbeschreibung)
Das Angebot ist leider nicht mehr online erreichbar.

Screenshot, November 2023

In der Kategorie „Kultur und Unterhaltung“ wurde 2012 „Multiverso – Die Reise zu den Sternen“ für den Grimme Online Award nominiert:
In diesem Kinderangebot können sich junge Nutzer als „Multinauten“ erproben und dabei spielerisch naturwissenschaftliche Phänomene entdecken. Ausgangspunkt der Abenteuerreise ist das Labor der Professorin Multiversa Zweistein. Von hier aus müssen die Spieler Missionen erledigen und können mit einem selbst gebauten Raumschiff das Universum erkunden. In dem liebevoll und zielgruppengerecht gestalteten Online-Spiel wird das Wissen über physikalische Gesetze und chemische Zusammensetzungen darüber hinaus mit interaktiven Spielen, Puzzles und kurzen Filmen vermittelt, so ist es lehrreich und zugleich unterhaltsam.
(aus der GOA-Projektbeschreibung)
Mehr Informationen zur Idee und Qualtität der Website finden sich im Interview im quergewebt-Blog des Grimme Online Award:

„Viele Kinder empfinden gerade Fächer wie Physik, Chemie und Mathematik als trocken und langweilig. Wir möchten Kindern mithilfe unseres Spiels zeigen, wie spannend und voll Abenteuer die Welt der Naturwissenschaften sein kann.“

quergewebt, Interview 05.06.2012

Das Angebot ist weiterhin online erreichbar.

Screenshot, November 2023

2015 wurde Alexander Gerst für seine informativen Berichte aus dem All in der Kategorie „Spezial“ für einen Grimme Online Award nominiert. Beschrieben wurde dieses so:
Unser Mann im All! Von Mai bis November 2014 war Alexander Gerst bei der Mission „Blue Dot“ auf der Raumstation ISS. Mit seinen über Twitter, Facebook, Google+ oder Flickr verbreiteten Fotos und Berichten aus dem All konnten alle Nutzer an der Mission teilhaben und Raumfahrt besser verstehen.
Alexander Gersts Blick auf die Erde hat in hoher fotografischer Qualität und mit sehr persönlichen, oft unterhaltsam und anrührend geschriebenen Worten aber auch immer wieder auf die Verletzbarkeit unseres Planeten hingewiesen.
(aus der GOA-Projektbeschreibung)
Das Grimme Online Award-Team sprach mit Andreas Schepers (Redaktion) für den Blog quergewebt über das nominierte Angebot, der sich für das ganze Team sehr über die Nominierung freute:

„Wir freuen uns sehr über die Nominierung für den Grimme Online Award. Sie ist eine Bestätigung unseres Anliegens, möglichst viele Menschen für die Weltraumfahrt zu begeistern und die astronautische Perspektive auf unseren Heimatplaneten zu vermitteln.“

Interview quergewebt

Die Online-Dokumentation über das Leben im All ist weiterhin verfügbar.

Screenshot, November 2023

Niklas Kolorz erhielt für seinen TikTok-Channel 2021 den Publikumspreis, in dem unter anderem über astronomische Phänome berichtet wird:
Wissensvermittlung auf TikTok? Das geht – auch ohne ein großes Team im Hintergrund. Niklas Kolorz erklärt auf seinem Kanal in einer Minute astronomische Phänomene oder Aspekte der Evolutionstheorie. Dabei bündelt er seine Videos oft zu thematischen Reihen und geht auf die zahlreichen Kommentare seiner Follower*innen ein. In die Videos werden Bilder, Grafiken und sogar Quellenangaben eingeblendet. Die sachlich-schlichte Präsentation kommt ohne viele TikTok-eigene Spielereien aus, mitnichten aber ohne Witz.
(aus der GOA-Projektbeschreibung)
Das Preisteam sprach mit dem Preisträger im Interview unter dem Titel „Mind = blown: Schlau in 60 Sekunden“ für das quergewebt-Blog:

„Aber ich glaube, der große Vorteil, den man auf TikTok gegenüber anderen Plattformen hat, gerade mit dieser jungen Zielgruppe, ist, dass viele Leute das erste Mal über gewisse Themen etwas hören – zum Beispiel, dass sich unsere Sonne auch selbst bewegt und nicht nur die Planeten drumherum. Es gibt eben ganz viele Themenbereiche, auf die viele junge Leute vielleicht das erste Mal stoßen. Ich finde es interessant, dass man Leuten früh eine Faszination und so ein „Hey, die Welt ist total aufregend und spannend und wenn man neugierig ist, findet man eigentlich hinter jeder Ecke was Faszinierendes, und das macht so viel Spaß“ vermitteln kann.“

quergewebt, Interview 13.03.2021

Der TikTok-Kanal wird weiterhin befüllt.

Screenshot, November 2023

2022 wurde der Kinderpodcast „Abgespaced – Der Weltraum von A bis Z“ der Stiftung Planetarium Berlin in der Kategorie „Wissen und Bildung“ für den Grimme Online Award nominiert:
Abgespaced – Der Weltraum von A bis Z
Wie schwer ist der Mond? Wo endet ein schwarzes Loch? Kann die Sonne explodieren und wie klingt Saturn? Der Kinder-Podcast „Abgespaced – Der Weltraum von A bis Z“ der Stiftung Planetarium Berlin bietet Weltraumwissen auf hohem Niveau. Das wird kindgerecht und unterhaltsam präsentiert, mithilfe von Kinderreporter*innen und der vorwitzigen Universalintelligenz Spacy. Die neun Folgen der ersten Staffel machen Lust auf Wissenschaft – und auch Erwachsene können hier jede Menge lernen.
(aus der GOA-Projektbeschreibung)

Lesen Sie mehr dazu im Interview im Blog quergewebt des Grimme Online Award:

„Jedes Jahr besuchen ca. 200.000 Schülerinnen und Jugendliche die Häuser der Stiftung Planetarium Berlin und reisen mit uns gemeinsam durch das Universum. Wir bringen Kindern und Jugendlichen auf viele verschiedene Arten das Universum näher. Wir hatten die Idee, dass man dies auch mit einem Podcast umsetzen könnte, den die Erwachsenen, Jugendliche und Kinder bundesweit hören können. Kinder haben unzählige Fragen zum Universum. Es gibt viele spannende Themen und Expertinnen, die Dinge erforschen, die nicht so oft Gehör finden. Daraus entstand die Idee, ein Format zu kreieren, womit Kinder diese Aspekte aufgreifen können.“

quergewebt, Interview 13.06.2022

Besuchen Sie den Podcast im Netz. Die Stiftung Planetarium Berlin arbeitet sich in der nominierten Staffel alphabetisch durch zahlreiche interessante Fragestellungen – von „A wie Astronaut, B wie blauer Planet, C wie Cassini“ bis „Y wie Yucatan, Z wie Zwergplanet“.